Menü
Kontakt

Bank EEK AG

Amthausgasse 14 / Marktgasse 19
Postfach
3001 Bern

031 310 52 52
info@eek.ch


Telefonisch erreichbar

Mo - Fr 08.00 - 17.00 Uhr

Schalter-Öffnungszeiten

Mo - Fr 08.30 - 17.00 Uhr


IID 08394
Postkonto 30-38155-7
BIC EEKBCH22
CHE-116.329.038 MWST

Hotline

Notfallnummern bei Kartenverlust

Maestro-Karte 031 310 52 54
Bank EEK AG

MasterCard/Visa Card 058 958 83 83
Viseca 24h-Notfallnummer

Travel Karte 031 710 12 15
Swiss Bankers Kundenservice


eBanking Hotline

Mo - Fr 07.00 - 21.00 / Sa 08.00 - 12.00 Uhr
0800 88 88 38

US Präsidentschaftswahlen

Epochaler Sieg von Donald Trump verunsichert die Börsen

Ähnlich wie beim BREXIT war es unserer Ansicht nach vor allem die Politverdrossenheit, welche dem politisch unerfahrenen Donald Trump den Sieg brachte.

Wie erwartet hat das zu einem Ausverkauf bei den Schwellenländerwährungen und starken Kursverlusten an den Börsen geführt. Der mexikanische Peso befindet sich im freien Fall - Gold legt zu, der Franken ist gefragt. Wir gehen für die nächsten Tagen weiterhin von sehr volatilen Märkten aus. Mittel- bis langfristig ist Geduld gefragt. Die Märkte dürften sich aufgrund der Wirtschaftsdaten wieder erholen.

Auch wenn sich nämlich zurzeit die ganze Welt die Augen reibt: Sowohl Demokraten als auch die Republikaner verhalten sich traditionell wirtschaftsfreundlich, wodurch die aktuelle Real- und Sachpolitik auch bei den unterschiedlichsten Wahlkonstellationen fortgeführt werden dürfte. Dies verheisst Gutes für die globale Wirtschaftsentwicklung. Generell haben die politischen und konjunkturellen Risiken weltweit leicht abgenommen. Die wirtschaftlichen Vorlaufindikatoren haben sich jüngst global erholt, sodass man bezüglich der Wirtschaftsentwicklung etwas optimistischer sein darf. Die derzeitige Konjunkturbelebung legt eine Outperformance der zyklischen Märkte der entwickelten Welt nahe. Trotz reifem Konjunkturzyklus bleiben die USA aber dank guter Beschäftigungslage und robustem Konsum des privaten Sektors nach wie vor das Zugpferd der globalen Wirtschaft.

> weitere News